mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

""
""

Diversität bei der Mobiliar

Diversität als Erfolgsfaktor für uns als persönlichste Versicherung der Schweiz

Unser Alltag ist geprägt von Diversität. Bei uns arbeiten Menschen verschiedenen Alters, Geschlechts und Herkunft. Wir binden die Lebenserfahrungen unserer Mitarbeitenden mit unterschiedlichen Hintergründen aktiv ein, so dass wir mit verschiedenen Perspektiven an ein Problem und seine Lösung herantreten können.

Das Wichtigste zur Diversität bei der Mobiliar auf einen Blick

  • Diversity bei der Mobiliar heisst Vielfalt bei Herkunft, Geschlecht, Alter und Erfahrung.
  • Wir übernehmen eine Vorreiterrolle bei der Lohngleichheit und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
  • Kulturelle Vielfalt fördern wir durch Auslandprogramme und -stages.

Stellenangebote entdecken

Vielfalt heisst für uns unterschiedliche Denkweisen und Mentalitäten – geprägt durch Herkunft, Geschlecht, Alter und Auslandserfahrungen – mit den Fähigkeiten und Erfahrungen unserer Mitarbeitenden zu verbinden. Wir setzen auf die kollektive Intelligenz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Indem wir ihre unterschiedlichen Fähigkeiten und Perspektiven nutzen und so neue und bessere Lösungsansätze für unsere Kundinnen und Kunden  entwickeln. So nutzen wir Diversity zur Steigerung unseres Erfolges. Diese Vielfalt individueller Sicht- und Denkweisen birgt ein enormes Potenzial und hilft uns dabei, die persönlichste Versicherung der Schweiz zu sein. 

Wir leben Toleranz und Menschlichkeit

Bei uns steht der Mensch im Fokus. Wir übernehmen als Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung und setzen dabei einen Schwerpunkt auf wichtige Themen wie Geschlecht, Toleranz und Nationalität. Die personelle Vielfalt nutzen wir zu unserem Vorteil. Sie bereichert in der täglichen Arbeit, fördert das gegenseitige Lernen und lässt alle Mitarbeitenden von der Zusammenarbeit profitieren. Durch dieses Miteinander wird eine Basis geschaffen für eine offene und teamorientierte Arbeitskultur, die Toleranz und Menschlichkeit lebt.

Gleichstellung gehört zur Unternehmenskultur der Mobiliar

Diversität, gleiche Löhne für Frau und Mann sowie faire Mutter- und Vaterschaftsurlaube sind bei der Mobiliar selbstverständlich. Auf diese Erfolge sind wir besonders stolz:

  • Lohngleichheit: Was die Politik nach intensiven Verhandlungen Anfang 2019 beschlossen hat, macht die Mobiliar schon seit 10 Jahren auf freiwilliger Basis: Lohnanalysen, zur Förderung von Lohngleichheit für Frauen und Männer.  
  • Gender Diversity: An den Direktionsstandorten arbeiten rund 40 Prozent Frauen und 60 Prozent Männer. Heute rapportieren 4 Frauen und 7 Männer direkt an unseren CEO. Der Verwaltungsrat der Mobiliar Genossenschaft ist heute nahezu zur Hälfte weiblich und der Verwaltungsrat der Holding ist zu einem Drittel mit Frauen besetzt.
  • Mutter- und Vaterschaftsurlaub: Mitarbeiterinnen ab dem 5. Dienstjahr bietet die Mobiliar einen Mutterschaftsurlaub von 5 Monaten an, in den ersten 5 Dienstjahren sind es 4 Monate. Der bezahlte Vaterschaftsurlaub beträgt ab dem 5. Dienstjahr 15 Tage und 10 Tage in den ersten 5 Dienstjahren. Zusätzliche unbezahlte Urlaube können vereinbart werden.  
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Als moderne Arbeitgeberin unterstützt die Mobiliar ihre Mitarbeitenden bei einem ausgeglichenen Berufs- und Privatleben. Wir fördern ortsunabhängiges, flexibles Arbeiten wie Home-Office, Teilzeit und Jobsharing und ermöglichen unbezahlten Urlaub oder Ferienkauf. An den Standorten Bern und Nyon bietet die Mobiliar in den Firmen-Kitas zudem Betreuungsplätze für Kinder von Mitarbeitenden an.

Kulturelle Diversität als Markenzeichen

Vielfältigkeit hat viele Facetten und Internationalität prägt unser Geschäft massgeblich. Deshalb setzen wir uns nicht nur für Gender Diversity ein, sondern fördern auch die kulturelle Vielfalt im Unternehmen. In unserer Organisation beschäftigen wir aktuell Mitarbeitende aus 37 Nationen. Durch Arbeitseinsätze bei Partnerfirmen können unsere Mitarbeitenden Auslandserfahrungen sammeln und Einblick in ausländische Märkte und Kulturen erhalten.

Im Gegenzug ermöglichen wir auch den Mitarbeitenden von Partnerunternehmen einen Einblick in unsere Arbeitswelt. So fördern wir den Wissens- und Erfahrungsaustausch mit unseren Partnergesellschaften, sammeln breite, internationale Erfahrung und stossen Innovationen an. Zudem bieten wir internationale Weiterbildungsprogramme an und ermöglichen ausgewählten Mitarbeitenden spannende Studienaufenthalte im kalifornischen Silicon Valley.

Diversität im Alltag: Das sagen unsere Mitarbeitenden

Neue Wege mit interdisziplinären Teams

Warum wir als Versicherung auch Spezialistinnen und Spezialisten aus Architektur, Geschichte und Naturwissenschaft suchen?

""

Eliane Gnägi, HR-Managerin, Bern

«Mit der zunehmenden Komplexität des Versicherungsmarkts und der Kundenbedürfnisse steigt auch die Komplexität unserer Aufgaben. Deshalb setzen wir bei der Mobiliar gezielt auf gemischte Teams, die Menschen mit unterschiedlichen Ausbildungen und Hintergründen zusammenbringen. Branchenfremde Erfahrungen sind wie ein Katalysator: Sie erweitern unseren Horizont, machen uns agiler und innovativer. So können wir gross denken und pragmatisch handeln. Immer mit dem Ziel, dass unsere Kundinnen und Kunden von Lösungen profitieren, die einfacher und persönlicher sind als andere.»

Mit Teamwork und Vielfalt zum Erfolg

Wie wir als Team die besten Produkte für unseren Kundinnen und Kunden entwickeln?

""

Monika Erb – Teamleiterin Haftpflicht Motorfahrzeug, Bern
Jason Amstutz – Sachbearbeiter Underwriting Privatpersonen, Bern

«Als Underwriter bei der Mobiliar vereine ich viele Rollen unter einem Hut: Ich berate sowohl Kundinnen und Kunden wie interne Stellen, agiere für diverse Teams als Know-how-Vermittler, bin verantwortlich für Produktschulungen in den Generalagenturen und betreue die Lernenden in ihrer fachlichen Ausbildung. In dieser Drehscheibenfunktion bin ich laufend mit unterschiedlichen Bedürfnissen und neuen Themen konfrontiert – genau diese Vielfalt ist es, die meine Arbeit so spannend gestaltet, wie es mir gefällt.

Mit Monika von der Schadenabteilung tausche ich zum Beispiel Erfahrungen über Schadenfälle aus, die wir anschliessend dem Produktmanagement übergeben. Basierend auf unseren Erkenntnissen nimmt das Produktteam gezielte Optimierungen vor, damit unsere Produkte noch besser auf unsere Kundinnen und Kunden ausgerichtet sind. Deren Zufriedenheit erlebe ich im persönlichen Kontakt wieder ganz direkt: Es ist ein gutes Gefühl, gemeinsam die besten Lösungen zu erarbeiten!»