Claudia R. Binder wird Leiterin des Mobiliar-Lehrstuhls für Stadtökologie an der EPFL

Freitag, 25. September 2015

Am 23.9.2015 ernennt der ETH-Rat Claudia R. Binder zur Professorin des im Herbst 2014 gegründeten Lehrstuhls für Stadtökologie an der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL).

Claudia R. Binder nimmt im Frühling 2016 ihre Forschungs- und Lehrtätigkeit als Professorin des Lehrstuhls für Stadtökologie an der EPFL auf. Zuvor war sie Professorin für Mensch-Umwelt-Beziehungen am Department für Geographie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Ihre innovativen Ansätze auf dem Gebiet der nachhaltigen Transformation von urbanen und periurbanen Systemen verbinden natur-und sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden. Es werden die Regelungsmechanismen in der Mensch-Umwelt-Beziehung in Städten analysiert, aus Nachhaltigkeitssicht bewertet und Governancestrukturen zu deren Regelung gemeinsam mit der Praxis erarbeitet.

Claudia R. Binder

Claudia R. Binder wurde in Montreal, Kanada geboren. Sie ist in Kolumbien und der Schweiz aufgewachsen und wohnt heute in Zollikon (ZH) und St. Sulpice (VD).

Claudia R. Binder hat Biochemie studiert und 1997 an der ETH in Zürich im Bereich Umweltnaturwissenschaften doktoriert. Nach einem zwei jährigen Aufenthalt in den USA (University of Maryland und Weltbank), hat sie 2005 am Department für Umweltwissenschaften an der ETHZ habilitiert. Es folgten Vertretung des Lehrstuhls für Umweltsozial- und Umweltnaturwissenschaften, ETHZ (2005-2006) und eine SNF Assistenzprofessur für Soziale und Industrielle Ökologie an der Universität Zürich (2006-2009). Im Oktober 2009 wurde sie zur ordentlichen Professorin für Systemwissenschaften und Leiterin des Instituts für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich, ernannt, von wo sie im Oktober 2011 an die Ludwig-Maximilians-Universität München als W3 Professorin für Mensch-Umwelt-Beziehungen am Department für Geographie berufen wurde. Seit März 2016 leitet sie den Lehrstuhl HERUS an der EPFL.

Claudia R. Binders Forschungsschwerpunkte umfassen die Entwicklung von inter- und transdisziplinären Ansätzen zur Analyse und Simulation von urbanen und peri-urbanen Transformationen in Richtung Nachhaltigkeit mit einem Schwerpunkt auf: Ressourcenmanagement, der Integration von Umweltmodellen und Entscheidungsmodellen, um die Dynamik und Auswirkungen  menschlicher Aktivitäten auf die Umwelt sowie deren Regelmechanismen zu analysieren und; der Entwicklung von integrativen Methoden zur Nachhaltigkeitsbewertung.

An dem neu geschaffenen Lehrstuhl wird sie sich der Frage der Nachhaltigkeitstransformation urbaner Systeme widmen. Dabei stehen folgende Fragen in Vordergrund: Wie könnte eine Transformation in Richtung Nachhaltigkeit gelenkt werden? Wie können dabei die Ressourcen der Stadt genutzt werden? Wie können die negativen Nebeneffekte reduziert werden? Und: Welche Regelmechanismen, Werte, Verhaltensweisen auf gesellschaftlicher, institutioneller und individueller Ebene würde dies bedingen?

Neuen Kommentar schreiben