Was-Wenn-Filme der Mobiliar

Eine filmische Reise in die Zukunft der Schweiz – ein Kulturprojekt der Mobiliar

Zehn Persönlichkeiten, die etwas zu sagen haben, fünf Themen, die unsere Zukunft betreffen, und fünf junge Schweizer Regisseure, die daraus Filme machen, die zu nachhaltigem Denken und Handeln motivieren möchten.

Die Mobiliar hat fünf junge, international bereits hervorragend vernetzte Schweizer Regisseure gebeten, sich filmisch mit spezifischen Zukunftsthemen auseinanderzusetzen. Zehn spannende Persönlichkeiten aus verschiedenen Berufssparten wurden dazu als Talkgäste eingeladen. In jedem Film äussern sich jeweils eine Frau und ein Mann zu einem Thema: Innovation, Nachhaltigkeit, Kunst, Künstliche Intelligenz und Mut. Setting und Umsetzung gestalteten die Macher jeweils individuell und mit grossartigem Ideenreichtum. Herausgekommen sind fünf hochspannende Filme, die zum Nachdenken anregen und dem Publikum Lust machen werden, sich näher mit den Themen der Reihe zu beschäftigen.

Der Titel «WAS-WENN» spiegelt die Offenheit der Mobiliar für neue Impulse und Lösungsansätze wider – eine Haltung, die gerade für die Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien konstruktiv ist: Mit unseren ‹Was, wenn …›-Fragen möchten wir dazu motivieren, aktiv an der Gestaltung der Zukunft mitzuwirken. Wer Fragen stellt, ist neugierig, wach, verantwortungsvoll und sieht nichts als selbstverständlich an. Wer Fragen stellt, schafft Raum für neue Visionen: Wie stelle ich mir die Wunsch-Schweiz von morgen vor? Und was kann ich selbst dafür tun? Die ‹WAS-WENN-Filme› sollen einen Beitrag leisten zu einer aufmerksamen, innovativen, neugierigen und inspirierten Diskussionskultur.

Was, wenn wir Innovation trainieren können?

Talkgäste:

Marilyne Andersen, Physikerin, Professorin für nachhaltige Konstruktionen und Technologien und  Dekanin des ENAC an der EPF Lausanne  und Xavier Comtesse, Mathematiker und Informatiker, Mitbegründer verschiedener Think-Tanks und ehemaliger Direktor von Avenir Suisse für die Westschweiz

Konzept, Regie, Editing: Isabelle Favez
Kamera: Valentin Baerlocher
Ton: Robin Scheller und Nils Gabelgaard
Motion graphic design: Jochen Rall
Color Grading: Jürgen Kupka
Sound Design, Mix: Martin Stäheli

Was, wenn sich mutig sein sich immer lohnt?

Talkgäste:
Claudia Sabine Meier, ehemalige Hoteldirektorin, Transgenderfrau und Lebenskünstlerin und Roland Reichenbach, Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Universität Zürich

Konzept, Regie: Luc Walpoth
Kamera, Editing: Zarick Berger
Sound: Björn Cornelius
Musik: Alex Kirschner 
Color Grading: Jürgen Kupka
Mix: Martin Stäheli

Was, wenn Kunst uns weiterbringt?

Talkgäste:
Bice Curiger, Direktorin Fondation Vincent van Gogh, Arles, und Chefredaktorin «Parkett» und Raphael Hefti, Künstler und Preisträger des Prix Mobilière 2015

Konzept, Regie, Kamera, Ton, Postproduction:
Tobias Kaufmann und Dominik Gehring
Mix: Martin Stäheli

Was, wenn nachhaltig leben glücklicher macht?

Talkgäste:
Sina Trinkwalder, Sozialunternehmerin der mehrfach ausgezeichneten ökosozialen Textilfirma manomama,  Augsburg und  George Steinmann, Künstler und Musiker

Konzept, Regie, Kamera, Ton, Postproduction:
Tobias Kaufmann und Dominik Gehring
Mix: Martin Stäheli

Was, wenn die Zukunft schon begonnen hat?

Talkgäste:
Karin Vey, Physikerin und Psychologin, Innovations- und Trendexpertin am ThinkLab des IBM Research  Center, Rüschlikon und Rolf Pfeifer, emeritierter Professor der Informatik am Artificial Intelligence Lab der Universität Zürich, Kultfigur der Robotik 

Konzept, Regie: Luc Gut
Kamera: Robin Scheller, Geschwister Gigabot  Paula und Emil Herzog
Animation: Luc Gut, William Crook
Musik: Murat Ombombe
Mix: Martin Stäheli

Dank an: Mara Montoya, Jenny Allen, Joëlle Desole, Barbara Saxer, Doris Sturzenegger