mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

«Ohne Bienen hat die Welt schlechte Karten»

Jugendimker Niklas und Nils Prescher

Nach einem Bienenstich wollte Niklas alles über Bienen wissen. Heute sind er und sein Bruder Nils Imker. Die Jugendlichen pflegen auch MoBees aus dem Bienenprojekt der Mobiliar. 

Ohne diesen Bienenstich wäre es vielleicht anders gekommen. Dann hätten die Preschers jetzt vielleicht eine Schlange als Haustier. Doch der Stich hat Niklas‘ Interesse an Bienen geweckt. Er wollte wissen, wieso sie stechen und wie sie leben. Mit dem Wissen erwachte die Faszination. So stark, dass er und sein Bruder Nils heute Imker sind. «Jugendimker», wie auf ihren Honiggläsern steht.

«Bienen sind extrem wichtig für unser Leben», sagt Niklas. Natur, Landwirtschaft und letztlich alle Menschen sind von ihnen abhängig. «Ohne Bienen hat die Welt schlechte Karten», weiss Nils.

Ein kleines Unternehmen

Die Brüder aus Ipsach bei Biel betreiben ein Mini-Unternehmen mit allem Drum und Dran: Neben dem reinen Imkern gestaltet Niklas Etiketten für den Honig. Oder für Honigsenf, Vanillehonig und andere Produkte, die sie mit Honig produzieren. Niklas hat auch die Website erstellt. Er nutzt auch Facebook und Instagram (schweizerbienen), um über ihr Engagement zu berichten. «Fotografieren, Social Media und Webseiten erstellen sind meine Hobbies. Ich nehme die Imkerei als Challenge dafür», sagt der Gymnasiast.

Neben den grünen Bienenkästen der beiden Brüder steht neu auch ein roter MoBees-Kasten. Mit den MoBees engagiert sich die Mobiliar für die Artenvielfalt. Genau das wollen auch Niklas und Nils tun.