mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

Die Hagelforscherin, die aufklärt

Hélène Barras und die Mobiliar haben eines gemeinsam: Sie setzen sich für die Forschung ein, genauer die Hagelforschung. Barras ist Doktorandin am Mobiliar Lab für Naturrisiken an der Universität Bern (siehe Box). Sie will mit ihrer Dissertation helfen, Prognose und Warnung einen Schritt voranzutreiben. «Wir wissen nach wie vor zu wenig über die Prozesse in einer Gewitterwolke, die für Hagel verantwortlich sind», erklärt die 26-Jährige.

Grosser Datenschatz

Um diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen, gilt es viele Daten auszuwerten und abzugleichen. «Wir haben in der Schweiz das grosse Glück, über einen wahren Datenschatz zu verfügen», erklärt die Forscherin. Radar- und Modelldaten, Schadendaten der Mobiliar und Daten von Herr und Frau Schweizer, die via MeteoSchweiz-App Hagelbeobachtungen melden können. Dazu sollen demnächst Auswertungen des neuen Messnetzes kommen, das die Mobiliar finanziert und im Verlauf des Jahres auf 80 Sensoren in den Hagel-Hotspots Emmental, Entlebuch, Jura und Südtessin ausgebaut wird.

Der Praxisbezug ihrer Arbeit gefällt Barras besonders gut. «Ich will angewandte Forschung betreiben, die der Gesellschaft etwas bringt. Und nicht einfach forschen um der Forschung willen.»

«Ist die Erde eine Scheibe?»

Die weltweiten Jugendproteste für mehr Klimaschutz verfolgt die Klimaforscherin aufmerksam. Hélène Barras sieht sich als Wissenschaftlerin in der Verantwortung, die Menschen über den Klimawandel und seine Folgen aufzuklären. «Es wird Zeit, dass wir aufwachen. Viele Leute sind sich immer noch nicht bewusst, welche Gefahr der Klimawandel für unseren Planeten darstellt.» Und was entgegnet sie Skeptikern, die den (menschgemachten) Klimawandel nicht wahr haben wollen? «Das ist in etwa so, wie zu behaupten, die Erde sei eine Scheibe.» 

Mobiliar Lab für Naturrisiken

Das Mobiliar Lab für Naturrisiken ist eine gemeinsame Forschungsinitiative des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern und der Mobiliar. Die Forschungsschwerpunkte sind Hochwasser, Sturm und Hagel sowie deren Schadenpotenzial. Bei der Hagelforschung arbeitet das Mobiliar Lab eng mit dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz zusammen.