mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

"
"

Prix Mobilière 2020

Der älteste Förderpreis für junge Kunst einer Versicherung in der Schweiz wird seit 1996 jährlich an eine junge Künstlerin oder einen jungen Künstler vergeben. Der Preis ist mit 30 000 Franken dotiert und mit einem optionalen Werkankauf für die firmeneigene Kunstsammlung verbunden.

 

Das Künstlerduo Barbezat-Villetard mit dem 25. Prix Mobilière ausgezeichnet

Matthieu Barbezat und Camille Villetard erhalten in diesem Jahr den Prix Mobilière. Das Duo lebt und arbeitet unter anderem in Siders im Kanton Wallis und beschäftigt sich in seiner Arbeit mit realen und imaginären Räumen.

In einem Spiel mit Spiegelungen, raumgreifenden Installationen und Perspektivenwechseln brechen sie Räume in Einzelteile auf, wodurch neue Realitäten und verschobene Proportionen entstehen. Die Arbeit von Barbezat-Villetard mit ihren visuellen Verwirrungen stellt ein wunderbares Beispiel dafür dar, wie Kunst die Sicht auf die Dinge verändern kann.

Camille Villetard (*1987 in Paris) hält einen «Master Art in Public Sphere» der Ecole Cantonale d’Art du Valais ECAV und einen Bachelor in Graphic Design der School of Art Direction and Interior Architecture ESAG Penninghen in Paris.

Matthieu Barbezat (*1981 in Nyon) hat seine Ausbildung mit einem Master «CAP» Fine Arts an der HKB Hochschule der Künste in Bern abgeschlossen sowie die Masterklasse «Raumstrategien» an der Kunsthochschule Berlin besucht.

Die beiden konnten ihre Arbeiten bereits in der ganzen Schweiz, in Lettland, Berlin, Konstanz, New Brunswick (Kanada), Los Angeles, Seoul und Paris zeigen.

"

Auswahlverfahren

Acht namhafte Schweizer Kuratorinnen und Kuratoren haben in der 25. Ausgabe jeweils eine Künstlerin oder einen Künstler vorgeschlagen. Eine Fachjury wählt unter den Nominierten die Preisträgerin oder den Preisträger aus. Der Preis wird an der Kunstmesse artgenève im Januar verliehen, an der alle nominierten Kunstschaffenden in einer grosszügigen Gruppenausstellung gezeigt werden. Die artgenève findet vom 30. Januar bis 02. Februar 2020 in Genf statt.

Das diesjährige Nominierungskomitee 

  • Véronique Bacchetta, Direktorin des Centre d'édition contemporaine in Genf
  • Lorenzo Benedetti, Kurator Kunstmuseum St. Gallen
  • Julie Enckell Julliard, Responsable du Développement culturel HEAD – Genève 
  • Lynn Kost, Kurator für zeitgenössische Kunst, Kunst Museum Winterthur
  • Federica Martini, Leiterin Bereich Bildende Kunst, EDHEA – Ecole de design et haute école d'art du Valais
  • Josef-Felix Müller, Künstler, Verleger und Präsident von Visarte Schweiz
  • Samuel Schellenberg, Journalist und Kunstkitiker bei Le Courrier in Genf
  • Susann Wintsch, Kuratorin Treibsand. Contemporary Art in Western Asia and beyond.
"
"
"
"
"
"
"
"