mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

""
""

Atelier du Futur

Nimm die Zukunft in deine Hände und gestalte die Schweiz von morgen mit.

Rund 300 Jugendliche beschäftigten sich im Atelier du Futur auf kreative Weise mit der Realität von morgen. Das Sommercamp stiess nicht nur bei den Jugendlichen auf grosse Begeisterung.

Wichtige Mitteilung 

Das Sommercamp Atelier du Futur ist vom 12.–17. Juli 2020 im Sport Resort Fiesch (VS) geplant. Aufgrund der aktuellen und schweizweiten Corona-Situation können wir heute nicht sicher sagen, ob das Atelier du Futur durchgeführt werden kann. Bis der definitive Entscheid gefällt wird, nehmen wir weiterhin Anmeldungen an. Wir prüfen die Situation laufend und werden Sie über den aktuellen Stand informieren. Bleiben Sie und Ihre Familie gesund! 

Das Atelier du Futur – ein Projekt im Rahmen des Gesellschaftsengagements der genossenschaftlich verankerten Mobiliar – will junge Menschen dazu inspirieren, ihre Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen. Im Atelier du Futur beschäftigen sich Jugendliche mit den aktuell drängenden Gesellschaftsfragen. Auf kreative Weise lernen sie, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, sich diesen Themen zu nähern und wie motivierend es ist, selbst einen positiven Beitrag zu leisten und sich zu engagieren.

Das Atelier du Futur findet in diesem Jahr vom 12. bis 17. Juli in deutscher Sprache und vom 19. bis 24. Juli 2020 in französischer Sprache statt. Jetzt anmelden unter www.atelierdufutur.ch. Bei Fragen ist das Atelier du Futur Team gerne für Sie da: atelierdufutur@mobiliar.ch

"

Rückblick 2019

In Workshops und Ateliers setzten sich die Jugendlichen mit aktuellen Themen wie Menschenrechte, Klimawandel und der Verschmutzung der Meere auseinander. Dabei entwickelten sie eigene Ideen, die Welt auf kreative Weise positiv zu verändern. Bekannte Persönlichkeiten wie Gabirano, Mimiks, Knackeboul, Morena Diaz und Steff la Cheffe halfen den Jugendlichen, sich auf unterschiedlichste Weise für die Zukunft zu engagieren.

Als Inspiration wurde nicht nur diskutiert, sondern auch getanzt, gerappt, gesprayt und Videos gedreht. Mit Hilfe der Betreuenden, Workshop-Leitenden und den vielen spannenden Persönlichkeiten lernten die Jugendlichen, wie einfach es ist, selbst einen positiven Beitrag für ihre Zukunft zu leisten. Auch die Crew konnte in dieser Woche viel von den Jugendlichen lernen und sich von ihrer Offenheit und ihren Ideen inspirieren lassen.